Servos

Servo für RC AutosDer Begriff „Servo“ wurde vom Lateinischen „Servus“ abgeleitet, was übersetzt „Sklave“ bedeutet. Der Begriff Sklave passt in diesem Zusammenhang recht gut, da ein Servo, stets die Befehle des Empfängers abarbeiten muss. Allgemein stellen die Servos proportional die Position der Knüppel, der RC-Fernsteueranlagen nach.

Servos im Modellbau

Analoger Servo

Servo analogAm Eingang des analogen Servos wird ein Sollwert (per PWM-Signal) angelegt. Zur Positionierung des Getriebes wird (im einfachsten Fall) ein Potentiometer eingesetzt. In diesem Fall erfasst das Poti die Stellung des Ruderhorns, also dem Stellglied des Servos. So erhalten wir nun je nach Position eine unterschiedliche Spannung. Diese Spannung wird nun mit dem Eingangssignal (welches durch Filtertechnologie ebenfalls in eine Spannung umgewandelt wird) abgeglichen. Je nachdem, welche der beiden Spannungen größer ist, lässt der Verstärker den Motor in die eine oder andere Richtung drehen. Sind beide Spannungen gleich groß, dreht der Motor sich nicht mehr und die gewünschte Position ist erreicht.
Diese Form der Regelung und damit auch der Servo, gilt als analog, da der Vergleicher und der Verstärker nicht mit den digitalen Werten „0“ und „1“, sondern mit Spannungswerten (häufig zwischen 0V und 5V) arbeiten.

Digitaler Servo

Servo digitalDie zuvor genannte Regelung findet in ähnlicher Form auch bei den digitalen Servos statt, jedoch werden diese von einem Mikrokprozessor gesteuert. Als Sensor zur Positionsermittlung wird häufig anstelle des Potentiometers, ein optischer Encoder oder auch magnetisch funktionierende Hall-Sensoren, eingesetzt.

Die Signale werden digital vom Vergleicher eingelesen. Dieser berechnet direkt die Pulslänge des PWM-Signals. Die digitale Mikroprozessortechnologie ermöglichst einige Einstellungsmöglichkeiten, welche mit der analogen Technik, nicht ohne weiteres umzusetzen sind.

So kann z.B. eine „Fail Safe“ oder auch eine „Hold-Funktion“ auf der Ebene des Servos programmiert werden. So kann beispielsweise einprogrammieren, dass bei kürzeren Signalausfällen, die letzte Position des Servos einfach beibehalten wird und bei längeren Ausfällen eine sichere Position angefahren wird. Bei einem RC Auto mit Verbrennermotor würde sich zum Beispiel ein die Leergasstellung anbieten.

Servo-Tester

Serveotester für ModellservosServo-Tester bieten sich an, wenn man seine Servos längere Zeit gelagert hatte und einfach mal schnell und unkompliziert testen möchte, ob diese noch einwandfrei funktionieren. Auch für den Kauf von gebrauchten Servos, kann eine schnelle und einfache Überprüfung per Servotester, vorgenommen werden.

Bei den einfachen Modellen wird auf der einen Seite ein Akku angeschlossen und auf der anderen Seite können bis zu 3 Servos zeitgleich (je nach Modell) angeschlossen werden. Es ist auf eine richtige Polarität zu achte, ansonsten gibt es prinzipiell nichts falsch zu machen. Über einen Regler lässt sich nun manuell die Positionierung des Ruders abfahren. Eine andere Option ist es, den Servo-Tester auf „Automatik“ zu stellen, in diesem Modus wird automatisch der größtmögliche Stellweg des Servos, auf- und abgefahren. Die meisten Geräte verfügen zusätzlich über die Funktion der „Neutral-Stellung“. Diese ist nützlich, wenn man seine Ruder oder andere Mechanik in der Neutral-Stellung korrigieren möchte.

Die Kosten für ein einfaches Gerät liegen bei nur wenigen Euros, weshalb eine Anschaffung finanziell nicht ins Gewicht fallen sollte.