Elektronik richtig verbinden

Jeder Anfänger hat es schwer sich mit einem neuen Thema auseinander zu setzen. Damit Du so schnell wie möglich alle wichtigen Dinge zum Thema ferngesteuerte Autos erfährst, haben wir Dir einiges zusammen gestellt.

Folgende Themen werden hier behandelt.

  • Allgemeine Infos
  • Fernsteuerung
  • Empfänger
  • Quarze
  • Servo
  • Fahrtenregler
  • Motor
  • Funktionstest

Allgemeine Infos zum Thema Elektronik richtig verbinden

Alle Kabel bzw. Leitungen sollten sauber verlegt und fixiert sein. Sie dürfen nicht geknickt oder über scharfe Kanten verlegt sein und sollten natürlich auch nicht lose herumhängen. Es empfiehlt sich diesbezüglich mit kleinen Kabelbindern Ordnung zu schaffen.

Für den Fall das Empfänger und Fahrtenregler bei deinem Modell direkt auf das Chassis geklebt wird, sollte unbedingt ein sehr hochwertiges Klebeband Verwendung finden. Außerdem sollte beim Fahrtenregler darauf geachtet werden, dass die Kühlrippen längs zur Fahrtrichtung verlaufen.

Jegliche Kabel, welche hohe Ströme führen, sollten so kurz wie möglich geführt werden. Zum einen um potentiellen Kabelsalat zu vermeiden, aber auch um mögliche Funkaussetzer zu vermeiden.

Sollte es Probleme beim Durchschieben des Antennenkabels durch das Antennenröhrchen geben, so hilft meist ein Tropfen Universalöl, welches man in das Röhrchen tröpfelt.

Fernsteuerung, Funke, Sender

Kommen wir nun zur Fernsteuerung oder auch Sender genannt. Bei der Fernsteuerung musst Du nur die Batterien einlegen. Bei herkömmlichen AM und FM Anlagen sind üblicherweise die Quarze schon eingesteckt und Du musst dies nicht mehr machen.

Grundübertragungs- bzw. Anlagentypen:

Anlagen mit Wechselquarzen: 27 MHz AM, 40 MHz AM, 27 MHz FM, 40 MHz FM
Synthesizer Anlagen: Darin sind keine Quarze verbaut. Den Frequenzkanal kannst Du direkt an der Anlage umstellen. Meist eingestellt auf  40 MHz FM.
DSM – Digitale Spektrum Modulation, 2,4 GHz-Technologie: Hier sind auch keine Quarze verbaut. Der Empfänger ist an  den Sender gebunden. Diese müssen meist vor der Inbetriebnahme noch gepaart werden, was algemein auch als „Binding“ bzw. „Pairing“ bezeichnet wird. Bitte schaue da genau in deiner Betriebsanleitung, da dies häufig von Anlage zu Anlage verschieden funktioniert.

Hier gibt es weitere genauere Informationen zu RC-Anlagen.

Empfänger

Der Empfänger ist das Gegenstück vom Sender. Auch im im Empfänger ist ein Quarz der entweder schon eingebaut ist, oder eingesetzt werden muss. Es gibt auch Empfänger ohne Quarz, dazu hattest Du weiter oben was gelesen. Der Sender und der Empfänger haben mindestens 2 Kanäle, um die Grundbedienung deines ferngesteuerten Autos zu kontrollieren. Kanal 1 ist für das Lenken und Kanal 2 für das Bremen / Gas geben zuständig. Es gibt auch mehrkanälige Fahrzeuge, so dass Du mit diesen dann mehr Funktionen an deinem Fahrzeug steuern kannst. Es kann auch sein,  je nach nach System, dass dort ein weiterer Steckplatz mit der Beschriftung Batt oder Batterie vorhanden ist. In diesen Steckplatz kommt meist nichts mehr rein. Hier kommt  ganz selten noch ein Empfängerakku rein.

Quarze

WARNUNG: Die Quarze für Fernsteuerung und Empfänger dürfen nicht vertauscht werden! Wenn Du den Quarz einstecken oder wechseln willst, solltest Du auf jeden Fall die Funke bzw. Empfänger abschalten!

Beide Quarze haben zur Unterscheidung bestimmte Bezeichnungen und sind mit diesen beschriftet. Standardmäßig ist der Sender, also die Fernsteuerung mit „TX“ und der Empfänger mit „RX“ beschriftet. Du musst auf jeden Fall darauf achten, dass die Quarze genau die Frequenz haben, wie Sender und Empfänger sie haben wollen. Beispiel: Du kannst nicht einen 40MHz-Quarz in eine 27MHz Anlage stecken.

Damit du lange etwas von der Sender- und Empfänger Anlage hast, solltest du Original-Quarze passend zu der Anlage kaufen.

Servo

Die Servos verrichten die eigentliche Arbeit bei einer Fernsteueranlage. Sie bewegen sich meist proportional zur Knüppelstellung der Fernsteuerung und übertragen mechanisch die Position zu all dem was im Modell bewegt wird, wie z.B. die Postion der Ruder, der Radstellung (Lenkung) oder auch die Position zur Bremse. Der Servo zur Lenkung deines ferngesteuerten Autos muss meist an den Steckplatz 1 des Empfängers angeschlossen werden. Hierzu muss der 3-polige Stecker vom Servo in den entsprechenden Steckplatz (meist Nr. 1) gesteckt werden.

WARNUNG: Der Verbindungsstecker zum Empfänger passt eigentlich nur in eine Richtung in den Steckplatz. Allerdings gibt es kräftige Menschen, die es schaffen, den Stecker mit Gewalt falsch herum in den Steckplatz zu bekommenUm einen Neukauf zu vermeiden achte bitte penipel auf die korrekte Ausrichtung des Steckers.

Es gibt analoge- und digitalte Servos. Hier gibt es weitere genauere Informationen zu Servos.

Fahrtenregler

Der Fahrtenregler dienst hier zum Gas geben / Bremsen. Wie oben schon erwähnt gibt man Gas und bremst auf Kanal 2. Daher muss der Regler beim Empfänger in den passenden Steckplatz. Viele Regler versorgen sich selbst mit Strom durch das sogenannte BEC System.

Hier gibt es weitere genauere Informationen zu Fahrtenregler.

Motor

Jetzt wird das letzte Stück verbunden und zwar der Motor mit dem Regler. Normale Motoren haben 2 Kabel und Brushless Motoren haben 3 Kabel. Wenn man hier versehentlich die Steckplätze vertauscht ist das nicht weiter tragisch. Das Auto fährt dann Vorwärts, statt wie gewollt Rückwärts. Einfach wieder Umstecken. Da kann nichts passieren.

Hier gibt es weitere genauere Informationen zum Brushed und Brushless Motor.

Funktionstest

Jetzt bist du fertig. Jetzt hast du alle wichtige Einzelteile miteinander Verbunden, damit du testen kannst, ob alles funktioniert.

Jetzt musst Du die Fernsteuerung einschalten und danach den Fahr-Akku an den Regler anschließen, um danach den Regler anzuschalten.

Wenn Du jetzt den Servo, also die Lenkung und den Motor mit der Fernsteuerung steuern kannst, hast du schon gewonnen.

Es kann jedoch zu Fehlern kommen:

  • Du kannst gar nichts machen. Keine Steuerung und kein Gas ausführen.
  • Von Deinem Fahrzeug ruckelt der Motor und Servo.

Wenn du keine Aktion ausführen kannst, dann teste folgendes…

  • Sind die Batterien bzw. der Akku voll?
  • Hast Du den Regler eingeschaltet? Wenn der Regler nicht eingeschaltet ist, bekommt der Empfänger kein Strom.
  • Hast du die Quarze eingesteckt? Hast du die richtigen Quarze für die Anlage in Verwendung? (AM zu AM, FM zu FM) Ist der Senderquarz (TX) im Sender und der Empfängerquarz im Empfänger? Hast du die passenden Quarze für die nötigen Frequenzen?

Wenn Du das alles überprüft hast und gegebenenfalls korrigiert hast und es funktioniert dennoch nichts?

Wenn Du schon einige Teile hast, kannst du versuchen einzelne Teile auszutauschen und kannst so gucken, was fehlerhaft ist. Wenn Du allerdings ein richtiger Anfänger bist, hast du natürlich keine Ersatzteile irgendwo liegen. Dann gehe bitte wie folgt vor:

Entferne den Regler komplett mit Motor vom Empfänger. Somit ist nur noch der Servo angesteckt. Nun müssen wir den Steckplatz benutzen der frei bleiben sollte. Der BATT Steckplatz. Normalerweise ist im Lieferumfang eine 4 Fach-Batteriebox vorhanden, welche Du nun an diesen Steckplatz anschließt. Wenn diese Batteriebox nicht im Lieferumfang dabei ist, dann kannst du sie für paar Euro nach kaufen. Wenn Du die Batteriebox angeschlossen hast, solltest du zumindest den Servo über die Fernbedienung steuern können. Wenn das der Fall ist, ist der Regler die Störung. Stecke nun alles wieder so zusammen wir vorher eingebaut. Dann überprüfe die Kontakte und den Schalter des Reglers Wenn dies immer noch nicht funktioniert, musst du den Regler beim Händler reklamieren und austauschen lassen.

Wenn jetzt immer noch nichts funktioniert?

Wenn deine Batterien und Akkus wirklich voll geladen sind, ist der Empfänger oder der Sender kaputt. Wenn das der Fall ist, solltest Du zu deinem Händler gehen und das umtauschen.

Motor und Servo ruckelt? Das kann man wie folgt beheben:

  • Der Motor ist nicht entstört. Wie Du den Motor entstörst kannst du passend zu deiner Motorart bei Brushed oder Brushless durchlesen.
  • Der benutzte Akku ist zu schwach für den Antrieb.

Aktuelle Testberichte von RTR- (Ready To Run) Autos, gibt es hier!